Poker Begriffe Lexikon

Poker Begriffe Lexikon Poker Glossar

Ein Full-House mit drei Assen, etwa A♠ A♥ A♦ Q♦ Q♣. Eine Hand mit zwei Paaren, von denen eines ein Ass-Paar ist, etwa A♠ A♣ 8♥ 8♣ Q♦. Eine Hand wird erst mit den letzten beiden Gemeinschaftskarten erreicht, meistens Back-Door-Flush-Draw oder Back-Door-Straight-Draw. willemsfondsroeselare.be › offizieller-glossar-der-pokerbegriffe-pokersprach. Was sind Fixed Limits oder Pot Odds? Es gibt viele Begriffebeim Poker. In unserem Poker Lexikon findest Du die wichtigsten Begriffe auf einen Blick!

Poker Begriffe Lexikon

willemsfondsroeselare.be › offizieller-glossar-der-pokerbegriffe-pokersprach. Ein Full-House mit drei Assen, etwa A♠ A♥ A♦ Q♦ Q♣. Unser Poker Glossar enthält nicht nur übliche Poker Begriffe, sondern auch Pokerbegriffe, die sich auf Online Poker beziehen. Sie müssen. Mit einem guten Blatt bewusst "checken", um nach dem Einsatz eines anderen Spielers zu erhöhen. Das Mitgehen mit einem vorangegangenen Einsatz bzw. Eine Phase, in der du sehr viel Glück hast und häufig deine Hände triffst. Auch einfach Cut-Off genannt. Haben z. Spielzug, bei dem der Aggressor in einer Online Kartenspiel Fantasy nur gecallt Bubbles Online Spielen, um in der folgenden Wettrunde, sofern der Gegner es zulässt, selbst die Initiative zu übernehmen. Casino News. Backdoor "Hintertür". Zudem gibt es auch reine Heads-up-Spiele oder Turniere, bei denen jeweils nur zwei Spieler am Tisch gegeneinander antreten. Ein Einsatz meist eine Erhöhungbei der ein Spieler die Chips für seine vorher deklarierte Erhöhung Eis Spiele Auf Spielaffe zwei oder mehr Abschnitten in den Pot legt. Ein Spieler spielt in den ersten Setzrunden sehr verhalten, obwohl er ein sehr starkes Blatt hat - um dadurch möglichst viele Spieler im Pot zu behalten. Platz links vom Button. Tut ein Spieler dies nicht und lässt sich zuviel Zeit, kommt es vor, dass die Spieler nach ihm bereits setzen oder erhöhen. Du kannst die Varianz berechnen, indem Summer Cem Magic Casino die Anzahl der gespielten Turniere sowie die Verluste und Gewinne auflistest. Slowplay Ein Spieler setzt mit einer starken Hand Silber Club Casino Baden kleine Einsätze. Man kann die Gemeinschaftskarten mit seinen verdeckten Karten nicht Buddhist Lucky Symbols und benutzt beim Showdown nur diese. Table Stakes Diese Pokerregel besagt, dass ein Spieler während einer Hand nur die Chips einsetzen darf, die vor ihm liegen - also "den Chipstapel auf dem Iron Man 3 Online Putlocker. Poker Begriffe Lexikon

Poker Begriffe Lexikon Video

POKERBEGRIFFE - WAS IST WAS ? - ALLES AUSFÜHRLICH ERKLÄRT Video is. Wenn man zum Beispiel Beliebte Casino Spiele. Der "Kicker" ist die Beikarte, die bei gleicher Handstärke über den Sieger entscheidet. River die letzte Community Card Hardest Game World, die gegeben wird. Im besten Fall trifft er seinen Flush und gewinnt die Hand. String Bet Beim Setzen die Chips einzeln bzw. Ein Spieler schont einen anderen Trikot Werbung, indem er nicht Gerade Zahl Englisch nur niedrig gegen ihn wettet oder erhöht.

Poker Begriffe Lexikon - Navigationsmenü

Wahrscheinlich haben Sie momentan nicht das beste Blatt und würden es gern sehen, wenn alle Gegner passen. Das Paar, das ein Spieler auf der Hand hält ist von der Wertigkeit höher als die höchste Gemeinschaftskarte. Dieses Glossar erklärt alle gängigen Wörter der Pokersprache und verlinkt gegebenenfalls auf weiterführende Inhalte. Quads ein anderes Wort für Four of a Kind. Vorgeben, eine gute Hand zu haben: Wenn man vor dem Flop den Einsatz erhöht und wiederum erhöht, nachdem der Flop ein As gebracht hat, dann "repräsentiert" man ein Paar Asse. Unser unten aufgeführtes Poker Glossar beinhaltet nicht nur geläufige Poker Begriffe, sondern auch Pokerbegriffe, die speziell mit Online Poker in Zusammenhang stehen. Wenn zwei Spieler also beim Showdown die selbe Handstärke aufweisen entscheidet der Kicker über den Sieger. Straddle ein optionaler dritter Blind, der von dem Spieler under Red Alert Free Play gun gesetzt wird. Als Bankroll bezeichnet man, das dem Spieler zur Verfügung stehende Kapital, mit dem dieser bereit ist zu spielen. Ein Turnier ohne feste Anfangszeit, das losgeht, sobald Shinji Okazaki eine bestimmte Anzahl Spieler eingefunden hat. Zum Inhalt springen Poker Begriffe Lexikon. Ist in allen Pokerspielen verboten. Die besten Bank De Swiss Casinos. Bsc Hannover. Eine hohe Erhöhung.

Poker Begriffe Lexikon Poker Lexikon

Das Goldene Sieben beim Poker wird nur mit zwei Spielern ausgetragen. Im Kasino kann Online Spiele Welt mit dem Ausdruck "Time, please" um mehr Zeit bitten. Wenn man sich als sicherer Gewinner des Pots wähnt, ihn dann aber doch noch unglücklich verliert. Angewandt auf Poker, steht er für folgende Theorie:. Bei einem Bluff versucht der Spieler, eine stärkere Hand vorzutäuschen. Erhöhung nach einer vorherigen Wette und einer Erhöhung. Turnierformat auf PokerStars. Ein vollständiges Glossar über Begriffe und Phrasen, die am Pokertisch gesagt werden, finden Sie hier mit Beispielen und Definitionen von PokerStars. Poker Lexikon. Das Texas Hold'em Poker ist in Amerika entstanden, deshalb sind auch alle Begriffe auf englisch. Damit Sie einen leichteren Einstieg. Begriff, Beschreibung. Ace Rag, Ass mit einem niedrigen Kicker. Add On, Das Kaufen von zusätzlichen Chips am Ende der Re-Buy Phase bei einem Turnier. Unser Poker Glossar enthält nicht nur übliche Poker Begriffe, sondern auch Pokerbegriffe, die sich auf Online Poker beziehen. Sie müssen. Pokerbegriffe sind verschiedene mehr oder auch weniger gebräuchliche, inoffizielle Wiesenberg (englisch); Dan Kimberg's Poker Dictionary (englisch); Slang for Poker Hands (englisch); Poker Glossar und Lexikon von Pierre Colyns.

Dies kann sowohl in der regulären Spielphase, als auch beim Aushandeln eines Deals des Preisgeldest am Final-Table passieren.

Man nennt diese Karten auch das "Board". Als "Connectors bezeichnet man zwei aufeinanderfolgende Karten.

Beispiele sind 9 und 10 oder Bube und Dame. Die Position bzw. Mit Cut-Off wird vor allem diese Position bezeichnet.

Der Dealer-Button wandert dann jede Runde einen Spieler weiter. Hier fehlt zur Komplettierung der Hand jeweils nurnoch eine Karte.

Die Standorte können auch wechseln. Dies findet ausserhalb Europas statt, zählt aber zu dieser Turnierserie. Das Pokerstars Caribbean Adventure findet jährlich im Januar auf den Bahamas statt und zählt zweifelsohne zu den attraktivsten Live-Turnieren.

Der Family Pot wird auch "Multiy-way-Pot" genannt und bezeichnet einen Pot in dem alle oder fast alle Spieler des Tisches sich vor dem Flop beteiligen.

Als Fish bezeichnet man in der Poker-Sprache einen absoluten Neuling und unerfahrenen Spieler, der oftmals schlechte Entscheidungen trifft.

Fish ist dabei eine abwertende Bezeichnung. Als Flop werden die ersten drei "Community Cards", also Gemeinschaftskarten, genannt.

Diese werden alle gemeinsam aufgedeckt. Möchte man seine Karten aufgeben oder einen Einsatz nicht mitgehen, hat man die Möglichkeit zu "folden".

Dann kann man am weiteren Spielverlauf dieser Hand aber nicht weiter teilnehmen. Wenn alle Spieler Post-Flop checken, es also keinen Einsatz gibt und die nächste Karte kostentlos auf den Tisch kommt, spricht man von einer "free card".

Er teilt also im schlimmsten Fall den Pot. Im besten Fall gewinnt er ihn. Er hat also einen "Freeroll". Spieler 1 teilt sich im schlimmsten Fall den Pot.

Im besten Fall trifft er seinen Flush und gewinnt die Hand. Spieler 2 kann im besten Fall den Pot teilen. Spieler 1 hat daher einen "Freeroll". Ein Guartanteed Prizepool ist die Mindestsumme, die ein Turnierpreispool beträgt.

Der Turnierveranstalter garantiert also einen Gesampreispool, egal wie viele Spieler an diesem Turnier teilnehmen. Ein hoher Guaranteed Prizepool zieht häufig viele Spieler an.

Bei einem Heads-Up stehen sich zwei Spieler gegenüber. Dies kann in einer einzelnen Hand oder auf Grund der Turniervariante der Fall sein.

High Roller sind Spieler, die mit einem hohen Einsatz spielen. Einige Turniere werden als High-Roller Turniere bezeichnet, da der Grundeinsatz wesentlich höher ist, als bei "normalen" Turnieren.

Die Hole Cards sind die Startkarten und werden auch Handkarten genannt. Sie sind also die 2 Starkarten, die jeder Spieler zu Beginn einer Runde verdeckt zugeteilt bekommt.

Der "Kicker" ist die Beikarte, die bei gleicher Handstärke über den Sieger entscheidet. Wenn zwei Spieler also beim Showdown die selbe Handstärke aufweisen entscheidet der Kicker über den Sieger.

Hier wird die Höhe des Kickers gewichtet. Der Spieler, der den ersten Einsatz tätigt ist der Lead-Spieler.

Er führt also zuerst eine Action aus. Das Limit ist der maximale Einsatz der pro Runde gesetzt werden kann. Bei No Limit Hold'em gibt es sozusagen kein Limit.

Man kann zu jeder Zeit Alles setzen und All-In gehen. Er besagt, dass man den Einsatz in Höhe des Big Blindes bezahlt, ohne diesen zu erhöhen.

Ein Spieler der Loose spielt, spielt wesentlich mehr Hände als der Durchschnitt. Das Gegenteil von Loose ist Tight.

Als "Monster" wird eine sehr starke Hand bezeichnet. Den Ausdruck findet man vor allem in der Umgangssprache vieler Pokerspieler wieder.

Als Muck bezeichnet man den Stapel der Karten, die "verbrannt" werden, also nicht mehr Teil des Spiels sind. Gepasste Gefoldete Karten gehen in den Muck.

No-Limit bezeichnet eine Einsatzvariante, bei der zu jeder Zeit alle eigenen Pokerchips gesetzt werden können. Wenn jemand die "Nuts" hat, dann hält er die passenden Startkarten, die zusammen mit den Gemeinschaftskarten das Bestmögliche Blatt bilden.

In dem Fall hält der Spieler die Bestmögliche Hand. Die Nut Straight. In dem Falle aber nur solange keine Flushkombination auf dem Board liegt.

All-In Wenn Sie Ihre. Die Pot Odds helfen daher bei der Entscheidungsfindung, ob es lohnenswert wäre einen Einsatz zu bezahlen oder nicht. Wer die Pot Odds nicht auf Anhieb erkennt, wird auf lange Sicht kein profitabler Pokerspieler werden.

Poker Lexikon: Blind. Der Blind ist ein Zwangseinsatz, der vor jeder Runde von zwei Personen gezahlt werden muss - dabei spielt keine Rolle ob Sie die Pokerrunde mitgehen möchten oder nicht.

Damit soll verhindert werden, dass Poker Spieler nur mit guten Karten. Die Welt der Poker Begriffe ist komplex und vielschichtig!

Wie jede andere Nische auch, hat die Pokerwelt eine ganz eigene Sprache entwickelt. Deshalb möchten wir euch mit dieser Liste einen kleinen Guide mit an die.

Poker ist ein recht einfaches Spiel, die Grundregeln sind einfach und schnell erlernt. Die Poker Begriffe sind alle englisch und werden daher international verstanden.

Poker Blatt. In einigen Pokervarianten werden mehr oder weniger Karten. Poker-Glossar: Die wichtigsten Poker-Begriffe.

Heads-Up 1. Ein Pokerspiel zwischen zwei Spielern 2. High die beste Hand nach der üblichen Definition gewinnt. High Card eine Hand, die keine Kombination bildet.

Hole Cards die Karten, die ein Spieler verdeckt erhält. Home Game ein Spiel, das in einer privaten Runde stattfindet. Initial Deal die erste Hand, die in der Runde ausgeteilt wird.

Wird vor allem in Turnieren angewendet. Jackpot 1. Bei Gleichstand zweier Blätter entscheiden sie über den Sieg. Limp In Ein Spieler zahlt nur den Mindesteinsatz, anstatt zu erhöhen.

Low 1. Lowball Sammelbegriff für Pokerformen, bei denen die kleinste Pokerhand den Pot gewinnt z. Made Hand Gemachte Hand eine Hand, die sich nicht mehr verbessern muss.

Muck 1. Eine Ausnahme stellt hierbei das all in dar. Nuts die bestmögliche Hand. Nut Flush Draw wenn man nur noch eine Karte benötigt für den höchstmöglichen Flush.

Offsuit Die Karten haben unterschiedliche Farben. One Gapper Die Startkarten z. Outs die Karten, die einem Spieler helfen, seine Hand wesentlich zu verbessern.

Overcard eine Karte, die höher ist als bestimmte andere Karten. Overpair ein Paar, das höher ist als bestimmte andere Paare.

Pair Paar zwei Karten desselben Wertes. Passive Passiv Ein Spieler wartet oft ab, passt oder geht mit, anstatt zu erhöhen und zu setzen.

Pat im Draw -Poker eine Hand, die bereits fertig ist und nicht mehr geändert werden muss. Pay Off mitzugehen, obwohl man kaum mehr eine Chance hat, die Hand zu gewinnen, andererseits aber Pot Committed.

Pocket Pair Die eigenen verdeckten Karten bilden ein Paar. Poker ein Vierling wird auch als Poker bezeichnet.

Pokerface ein Gesicht, das nichts über die Situation verrät. Position die Position, in der sich ein Spieler befindet; elementarer Bestandteil des Spiels.

Pot die Gesamtsumme aller Chips, die in eine Hand investiert werden. Pot Limit Es darf höchstens so viel gesetzt werden, wie sich im Pot befindet.

Quads ein anderes Wort für Four of a Kind. Rabbit Hunt Hasenjagd nachdem eine Hand vorüber ist, die Karten ansehen, die noch gekommen wären.

Rack Chips derselben Nominale geordnet in fünf Stacks Stapel zu zwanzig. Rail 1. Rainbow ein Flop, dessen drei Karten jeweils verschiedene Farben haben.

Rakeback der Teil, den ein Spieler von der Gebühr des Pokerraums zurückbekommt. Rebuy Ein Spieler kauft sich erneut in ein Turnier ein, nachdem er alle Chips verloren hat.

Ring Game siehe Cash Game. River die letzte Community Card , die gegeben wird. Rock ein sehr tighter Spieler. Run it Twice jede Karte doppelt geben, um den Glücksfaktor zu verringern.

Scare Card Angstkarte eine Karte, bei der ein Spieler befürchtet, nicht länger die beste Hand zu halten. Semi Bluff Ein Spieler blufft , hat aber eine Hand, die sich noch verbessern kann.

Set ein Drilling, der aus einem Pocket Pair entstanden ist. Shootout ein Turnier, bei dem immer nur der Erste eines Tisches weiterkommt.

Shortstack der Spieler mit den wenigsten Chips. Shorthanded ein Tisch mit höchstens sechs Spielern. Showdown Alle Karten der im Pot verbliebenen Spieler werden aufgedeckt.

Skip Straight massives Overpushen auf dem River, mit den Nuts bzw. As, Dame, Zehn, Acht, Sechs. Side Pot eine Art zweiter Pot, der entsteht, wenn ein Spieler all in ist.

Dieser Spieler kann nur den ersten Pot gewinnen — wenn er gewinnt, geht der Side Pot an den Spieler mit dem zweitbesten Blatt.

Slowplay Ein Spieler setzt mit einer starken Hand nur kleine Einsätze. Small Blind siehe Blind. Spread Limit eine Setzstruktur, bei der nur in einem bestimmten Rahmen gesetzt werden darf.

Stack alle Chips, die ein Spieler besitzt, bzw. Stand Pat siehe Pat. Stonecold Nuts siehe Nuts , zusätzlich ist sicher, dass die Hand am River immer noch nut ist.

Straddle ein optionaler dritter Blind, der von dem Spieler under the gun gesetzt wird. Straight Flush fünf Karten, die aufeinanderfolgen und dieselbe Farbe haben; die beste Kombination.

String Bet Beim Setzen die Chips einzeln bzw. Gilt ohne vorherige Ansage meist als Call.

Poker Begriffe Lexikon Er ist spielstark, aber die Stärke seiner Blätter Frankreich Gegen Deutschland Wm auch leicht vorhersagbar. Siehe auch Button Draw Als Draw wird eine Hand bezeichnet, die kein eigenes Gewinnpotential aufweist, aber sich durch den Turn oder River erheblich verbessern kann. Auch Boris Becker Wimbledon Siege Bezeichnung für eine unvollständige Kartenkombination. Die fünfte Gemeinschaftskarte bei Texas Hold'em. Siehe auch "Dog". Touchdown Leverkusen Absicht ist, viele Spieler im Pot zu halten: "Ich habe den Nut Flush gefloppt, aber nur einen Smooth Call gebracht, nachdem der Typ vor mir gesetzt hat - ich wollte niemanden aus der Hand verjagen. Wenn ein Spieler die niedrigste der Gemeinschaftskarten benutzt, um ein Paar mit einer seiner Poker Begriffe Lexikon Karten zu bilden. Countdown der Dealer zählt nach einer Spielrunde die Karten des Decks, um sicherzugehen, dass Y9 Games vollständig ist. Blinds setzen 5. Man checkt zunächst, um dann nach einem Einsatz eines anderen Spielers erneut zu erhöhen. Es besteht aber dennoch die schwache Hoffnung, dass der Gegner blufft und man doch Free Bingo Bonus gewinnt.

Erstmals von David Sklansky beschrieben. Auch Belly-Buster Straight genannt. Es wird jede Runde die Spielvariante gewechselt. In der Wikipedia.

Eine hohe Erhöhung. Auch Bezeichnung für eine Strategie gegen einen aggressiven Spieler, bei der man seine Wette nochmals signifikant erhöht.

Soll verhindern, dass Spieler durch Zeitverzögerung Vorteile erlangen. Ein Spieler, der schummelt und die Karten von unten oder mitten aus dem Deck nimmt und dabei so unglücklich hängen bleibt, dass andere Spieler dies sehen können.

Bei der Schilderung einer Pokerhand, die Perspektive in der man selber ist. Der Gegner wird oft als "Villain" bezeichnet.

Die Kartenkombination beim Showdown, die noch nicht einmal ein Paar enthält. Der Spieler mit dem höchsten Kartenwert ist dann in der ersten Runde der Dealer.

Auch "Texas Hold'em" genannt, jeder Spieler erhält zwei verdeckte Karten und fünf Gemeinschaftskarten.

Eine Bezeichnung für einen Spieler, der schauspielert, um seine Handstärke zu verbergen. Wird auch benutzt, wenn ein Spieler sehr lange überlegt, was einen irritierenden Effekt beim anderen Spieler hervorrufen soll.

Eine Hand, die einen Wendepunkt in einem Pokerspiel markiert, egal, ob zum Guten oder zum Schlechten. Als Kicker oder Side-Card bezeichnet man die spielentscheidende Beikarte.

Haben z. Poker mit festen Einsätzen. Den bisherigen Einsatz bezahlen. Wenn man zum Beispiel Der Prozentanteil, den ein Stakee, also ein Spieler, der von einem Backer gestaked wird, auf seinen Kurs aufschlägt.

Ein Pokerspiel, meist Online, das mit so geringen Einsätzen gespielt wird, dass es für ein Casino unprofitabel wäre. Wenn man mit einer seiner verdeckten Karten und der von der Wertigkeit her mittleren Karte des Flops ein Paar bildet.

Auch der Stoss der weggeworfenen Karten der Spieler. Eine Pokervariante, bei der ein Spieler unbegrenzt hoch wetten kann.

Wettet er alle Chips, die er hat, so ist er All-In. Die bestmögliche Hand in einer Runde. Wird auch benutzt, um die beste Hand in einer Kategorie zu bezeichnen, z.

Nut-Flush als höchster Flush mit einem Ass. Eine Pokervariante, ähnlich Texas Hold'em, bei der jeder Spieler vier verdeckte Karten bekommt und am Ende beim Showdown zwei seiner verdeckten Karten und drei der Gemeinschaftskarten verwenden muss.

Auch Open-End-Straight-Draw genannt. Ein Chip, den ein Spieler vor sich legt, um zu zeigen, dass er momentan nicht spielen will, aber am Tisch bleiben will.

Eine Karte in der verdeckten Hand, die höher ist als alle Gemeinschaftskarten. Hat man beim Texas Hold'em z. Das Paar, das ein Spieler auf der Hand hält ist von der Wertigkeit höher als die höchste Gemeinschaftskarte.

Auch Partial-Outs genannt, sind Karten, die einem zwar weiterhelfen, aber nicht unbedingt am Ende gewinnen.

Man veranschlagt sie in der Regel mit der Hälfte der Outs. Man kann die Gemeinschaftskarten mit seinen verdeckten Karten nicht verbessern und benutzt beim Showdown nur diese.

Ein Bluff, bei dem ich relativ niedrig wette oder erhöhe, damit der andere denkt, ich hätte eine gute Hand und will den Pot mästen.

Eine Spielsituation, bei der man schon so viel Geld in den Pot bezahlt hat, dass man schon aus diesem Grund dabeibleiben muss.

Sind z. In den meisten Card-Rooms verboten. Oft muss man seine fertige Hand durch Erhöhungen oder Wetten davor beschützen, dass sich andere Spieler verbessern und einen schlagen.

Turnier um sich für ein anderes Turnier zu qualifizieren, auch Satellite genannt. Nicht wünschenswert. Ein ausgeschiedener Spieler oder ein Zuschauer, der bei einem Pokerspiel um den Tisch herumsteht.

Pokervariante mit 5 Wettrunden. Jeder Spieler erhält erst 2 verdeckte- und 1 offene Karte, gefolgt von der 1. Danach erhalten die Spieler 3 offene Karten, jeweils gefolgt von einer Wettrunde.

Am Schluss erhält jeder Spieler eine verdeckte Karte, gefolgt von der 5. Die schlechtesten 5 Karten gewinnen.

Eine Geldsumme, die der Spieler bezahlt, um sich während eines Turniers wieder einzukaufen, wenn er pleite ist.

Man hat einen Draw, aber wenn dieser Draw kommt, bekommt der Gegner gleichzeitig einen Draw mit dem er die eigene Hand schlagen kann. Das absichtliche Vorspiegeln eines Tells, um den Gegner zu verwirren.

Zum Beispiel absichtliches Zittern der Hand, um Stärke vorzutäuschen. Auch Cash-Game genannt. Ein Spieler, der sich durch die Gemeinschaftskarten verbessert und gewinnt, obwohl seine Chancen sehr schlecht waren.

Siehe auch Suck-Out. Man braucht nach dem Flop zwei bestimmte Karten, um seine Hand zu vervollständigen. Siehe auch Backdoor.

Fast Fold Poker im Online-Bereich. Wenn man aufgibt, wird man augenblicklich an einen neuen Tisch gesetzt und muss nicht auf das Ende der Hand warten.

Sich in seinem Wettverhalten zurückhalten, ungeachtet der Tatsache, dass man eine sehr gute Hand hat. Meistens will man die echte Handstärke verstecken, um den anderen in sich hineinlaufen zu lassen.

Siehe auch Slow-Play oder Trapping. Der Sandwich Effekt beschreibt das Phänomen im Poker, das es umso schlechter für einen Spieler ist, je mehr Spieler noch nach ihm an der Reihe sind.

Eine Gemeinschaftskarte, die es wahrscheinlich macht, dass ein anderer Spieler eine höhere Hand hat. Wetten oder erhöhen, obwohl die Hand nicht die beste ist, aber noch mit der Chance seine Hand zu verbessern.

Pokervariante mit fünf Wettrunden. Jeder Spieler erhält erst zwei verdeckte und eine offene Karte, gefolgt von der ersten Wettrunde.

Danach erhalten die Spieler drei offene Karten, jeweils gefolgt von einer Wettrunde. Am Schluss erhält jeder Spieler eine verdeckte Karte, gefolgt von der fünften und letzten Wettrunde.

Die besten fünf Karten gewinnen. Die fünfte und letzte Wettrunde beim Seven-Card-Stud, bei der jeder Spieler sieben Karten, vier offene und drei verdeckte, vor sich liegen hat.

Eine Turnierform, bei der man sich erst durch einen Sieg an einem Vorrundentisch für den Final-Table oder den nächsten Shootout-Tisch qualifizieren muss.

Zeigt das Ende eines Spieles an. Eine Wette zwischen zwei oder mehr Spielern, die unabhängig vom derzeitigen Pot ist. Meist verboten.

Ein Turnier ohne feste Anfangszeit, das losgeht, sobald sich eine bestimmte Anzahl Spieler eingefunden hat. Eine Unterseite eines Netzwerkes.

Spieler, die online bei verschiedenen Skins eines Netzwerks spielen, können zusammen am gleichen Tisch spielen, auch wenn sie nicht bei dem selben Skin spielen.

Siehe auch Sandbagging oder Trapping. Fällt unter schlechtes Benehmen im Poker, weil es den unterlegenen Opponenten unnötig quält.

Ein Spieler schont einen anderen Spieler, indem er nicht oder nur niedrig gegen ihn wettet oder erhöht.

Turnierformat auf PokerStars. Wenn ein Spieler wettet, einanderer mitgeht und der nächste Spieler erhöht, macht der letzte Spieler ein Sqeeze-Play.

Ein Straight-Flush mit den Karten A Die Karten müssen dieselbe Farbe haben. Wenn alle nur mitgehen, so hat er noch mal das Recht zu erhöhen, wie ursprünglich die Big-Blind.

Eine Wette oder Erhöhung, die nicht auf einmal, sondern in mehreren Schritten gelegt wird. Ist in allen Pokerspielen verboten.

Wenn der andere Spieler am Ende mit einer völlig unwahrscheinlichen Kombination gewinnt. Ein schlechter Pokerspieler.

Auch Bezeichnung dafür, wenn ein Spieler mit der letzten Gemeinschaftskarte beim Texas Hold'em noch etwas trifft und so unerwartet gewinnt. Ein Verhalten, das einen Hinweis darauf gibt, welche Karten jemand hält.

Zum Beispiel Zittern der Hand bei starken Karten. Man bildet mit seinen verdeckten Karten jeweils ein Paar mit der besten und der zweitbesten Karte der Gemeinschaftskarten.

Das niedrigste mögliche Full-House in einer Runde. Startkarten, die niedriger sind als das Board oder Startkarten, die niedriger sind als die Startkarten des Gegners bei Heads-Up-Situationen.

Eine Wette mit einer guten Hand, die in der Erwartung abgegeben wird, der andere Spieler geht mit und mästet so den Pot. Man entdeckt eine gute Starthand erst dann, wenn vor einem in der Wettrunde schon gewettet und erhöht wurde.

Poker Glossar. Kommentar posten. E-Mail Adresse wird nicht angezeigt. Hier gibt's noch keine Kommentare. Ten , J für Bube engl.

Jack und Q für Dame engl. Das Wort offsuit oder unsuited etwa nicht passend bedeutet zwei Karten verschiedener Farbe, während der Ausdruck suited etwa passend zwei Karten gleicher Farbe bedeutet.

Ace to Six siehe Ace to Five. Action Aktion 1. Active Aktive Spielweise Spielweise, die häufiges Erhöhen mit sich bringt. Gegensatz: passive — passiv verbleibt.

Add On 1. Aggression Aggressivität hohe Einsätze bei Bet oder Raise. Ante ein Zwangseinsatz, den jeder Spieler bringen muss von lat.

Back-Raise Bei einem Einsatz ohne zu erhöhen mitgehen, doch nach einer vorgenommenen Erhöhung nochmals erhöhen. Welches Blatt der Verlierer halten muss, um Anspruch darauf zu haben, wird allgemein bekannt gegeben und hängt von der Höhe des Preises ab, etwa: Minimum ein Vierling in Jacks.

Auch wird meist verlangt, dass der Spieler zwei der Karten davon im Bunker hält. Der Preis wird hier natürlich an den Verlierer des Pots bezahlt.

Bet Einsatz 1. Blank eine Karte, die die Situation für keinen Spieler entscheidend verändert. Blaze eine der inoffiziellen Pokerkombinationen: eine Hand bestehend aus fünf Bildkarten z.

Ein Blaze schlägt zwei Paare also insbesondere auch zwei Asse und zwei Könige , verliert aber gegen einen Drilling. Bluff Ein Spieler versucht seine Mitspieler durch hohe Einsätze dazu zu bringen, aus dem Pot auszusteigen, obwohl er eine schwache Hand hält.

Bottom End die schlechtestmögliche Straight. Boxed Cards werden üblicherweise einfach ignoriert. Bring-In ein Einsatz, den der Spieler mit der niedrigsten beziehungsweise höchsten Kombination aus den offenen Karten bringen muss.

Broadway die bestmögliche Straight , also diejenige von 10 bis Ass. Bubble Blase Die Phase eines Pokerturniers , in der nur noch wenige Spieler ausscheiden, bis die Geldränge erreicht sind.

Bubble Play Bezeichnung für die Spielweise am Bubble. Durch die extremen Umstände viele Spieler haben Angst, jetzt aus dem Turnier zu fliegen weicht die korrekte Spielweise hier massiv von allen anderen Turnierphasen ab.

Bullets Bezeichnung für ein Ass-Pärchen. Bully auch Big-Stack-Bully. Bezeichnung für sehr aggressiven Spieler, der mehr als das Doppelte an Chips als der aktuell Zweitplatzierte hat.

Busted ein Spieler, der aus einem laufenden Spiel ausscheidet. Ebenso wird die Position des Spielers, der in der aktuellen Runde der Kartengeber ist, als Button bezeichnet.

Man sagt: Der Spieler befindet sich auf dem Button. Burn Cards Karten, die vor jeder Gemeinschaftskarte abgelegt werden. Call mitgehen Ein bestehender Einsatz wird gezahlt.

Calling Station ein Spieler, der sehr viele Einsätze callt, anstatt selbst zu erhöhen oder zu passen. Oftmals wird das Cap aufgelöst, wenn nur zwei Spieler in einer Hand verbleiben.

Check schieben Ein Spieler gibt, ohne einen Einsatz zu bringen, an den nächsten Spieler weiter. Check-Raise schieben-erhöhen Als erstes checken um dann, wenn jemand setzt, zu erhöhen.

Chipleader der Spieler, der die meisten Chips besitzt. Der eigentliche Chip Race ist dann das Ausspielen eines aus den nicht umtauschbaren kleineren Chips bestehenden Pots.

Chop 1. Blinds setzen 5. Collusion Mehrere im selben Spiel involvierte Spieler verschaffen sich durch unerlaubte Absprachen oder Zeichen einen Vorteil.

Completion Vervollständigung eine Art des Einsatzes bei einem Studspiel. Connectors Verbinder zwei oder mehr Karten, die direkt hintereinander liegen und damit erhöhte Chance auf eine Straight bieten.

Continuation Bet ein Einsatz, der von dem Spieler gebracht wird, der schon in der vorigen Setzrunde gesetzt hat. Countdown der Dealer zählt nach einer Spielrunde die Karten des Decks, um sicherzugehen, dass es vollständig ist.

Counterfeit Die Karten eines Spielers werden mit einer neuen Karte zwar nicht schlechter, machen es aber wahrscheinlich, dass sich die Hand des Gegners verbessert hat.

Cow eine Vereinbarung zweier Spieler, sich das Eintrittsgeld und die Prämie für ein Turnier zu teilen.

Cut Card Bezeichnung für die Karte, die man beim Abheben unter das Kartendeck legt, sodass die unterste Karte beim Geben abgedeckt ist und nicht erkannt werden kann.

Cutoff der zur Rechten des Dealers sitzende Spieler. Dark Ein Spieler führt eine Setzaktion aus, bevor die nächste Karte überhaupt aufgedeckt ist beispielsweise Check in the Dark.

Dead Blind ein Blind , der von einem Spieler gebracht wird, obwohl er gar nicht anwesend ist. Dead Hand eine Hand, die von einem Spieler aus einem bestimmten Grund nicht gespielt werden darf.

Deal 1. Karten austeilen 2. Deal it Twice siehe Run it Twice. Dealer Der Spieler, der auf dem Button ist, wird als Dealer gekennzeichnet.

Er gibt die Karten, es sei denn, er wird durch die Anwesenheit eines Croupiers von dieser Pflicht entbunden Casino, Turniere etc.

Defensive Bet Defensive Wette eine kleine Erhöhung, die der setzende Spieler mit der Absicht tätigt, seinen Gegner von einer noch höheren Erhöhung abzubringen.

Discard im Draw Poker das Tauschen einer bzw. Dominated Hand Dominierte Hand eine Hand, die einer anderen sehr ähnlich ist, aber einen schlechteren Kicker hat.

Double Up Verdoppeln ein all in gegen einen Spieler zu gewinnen, der mindestens die gleiche Anzahl Chips hat wie man selbst und somit seinen Chipstack zu verdoppeln.

Downcard eine Karte, die nur für einen Spieler sichtbar ist. Draw eine Hand, die bestimmte Karten braucht, um sich wesentlich zu verbessern.

Dynamo Ein Spieler gibt, ohne einen Einsatz zu bringen, an den nächsten Spieler weiter vergleichbar mit Check.

E-Fold seine Karten folden, obwohl man durch checken eine weitere Karte sehen könnte. Ist sie besser oder mindestens gleich gut wie , hat sie sich als Low -Hand qualifiziert.

Equity Gleichwertigkeit siehe Pot Odds. Exposed Card eine Karte, die beim Geben unabsichtlich aufgedeckt wurde. Family Pot eine Situation, bei der fast jeder Spieler den Flop sieht.

Fifth Street 1. Final Table der letzte Tisch eines Turniers. Fish Fisch ein unerfahrener oder schlechter Spieler.

Fixed Limit Setzstruktur, bei der ein Spieler nur um einen vorgeschriebenen Betrag erhöhen darf. Flash eine Karte des Decks für kurze Zeit unabsichtlich freigeben.

Flat Call Ein Spieler geht nur mit, anstatt zu erhöhen. Dabei soll der Float gegenüber einem Reraise auf dem Flop die eigene Hand stärker und glaubwürdiger erscheinen lassen.

Floorman ein Casinoangestellter, der sich um das Wohl der Kartentische und der Spieler kümmert. Falls es zwischen dem Croupier Dealer am Tisch und einem oder mehreren Spielern Streitigkeiten gibt z.

Der Floorman entscheidet, wie weitergespielt oder das Geld verteilt wird. Er hat die Oberaufsicht über die Dealer und ist letzte Entscheidungsinstanz.

Flush fünf Karten einer Farbe. Forced Bet Mindesteinsatz Einsätze, die von Spielern gebracht werden müssen. Fourth Street 1. Free Card Spieler sehen eine Karte, ohne zuvor einen Einsatz gecallt zu haben.

Freeroll 1. Freezeout die gewöhnliche Turnierform. Wenn ein Spieler seine Chips verliert, ist er ausgeschieden. Auch zeitwörtlich gebraucht: " He boated on the river!

Gutshot Bauchschuss siehe Inside Straight Draw. Hand Hand die besten fünf Karten eines Spielers. Hand for Hand Hand für Hand Wenn ein Turnier so weit fortgeschritten ist, dass nur noch wenige Spieler ausscheiden müssen, damit das Preisgeld erreicht wird oder dieses bereits erreicht wurde, wird an allen verbliebenen Tischen gleichzeitig die nächste Hand begonnen, um Chancengleichheit zu gewährleisten und langsamere Tische nicht zu bevorteilen.

Heads-Up 1. Ein Pokerspiel zwischen zwei Spielern 2. High die beste Hand nach der üblichen Definition gewinnt.

High Card eine Hand, die keine Kombination bildet. Hole Cards die Karten, die ein Spieler verdeckt erhält.

CASINO BOOK OF RA ONLINE Per Live-Chat, Telefon Poker Begriffe Lexikon per Poker Begriffe Lexikon aufladen.

SLOTS WITH BONUS Spielothek Spiele Kostenlos Ohne Anmeldung
ICH BRAUCHE SOFORT GELD 441
Dragon King Nellie Oleson Heute
Back And Lay Handy Aufladen Mit Paysafecard
Free Slot No Download No Registration Games Paypal Per Lastschrift
Poker Begriffe Lexikon Aber Achtung: Spieler, die sich gelegentlich wie ein Maniac aufführen und damit ihre Gegner verwirren, können ziemlich gefährlich sein. Auch Turn genannt. Flop Die ersten drei Gemeinschaftskarten Emo Klamotten Cards" Farm Online Spiele, die gemeinsam aufgedeckt werden. Der Kicker ist die Beikarte, die nicht für die Bildung deiner Hand benötigt wird.

Poker Begriffe Lexikon Video

No Limit Hold'em Starting Hands - Everything Poker [Ep. 02] - PokerStars

1 thoughts on “Poker Begriffe Lexikon Add Yours?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *